AGB`S

Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

 

1. Geltungsbereich

 

Den Dienstleistungen des „Nagelstudio Nageltastisch“ liegen nachfolgende Geschäftsbedingungen zugrunde. Entgegenstehende Bedingungen meiner Vertragspartner erkenne ich nicht an, auch wenn ich Aufträge ausführe ohne zuvor nochmals ausdrücklich diesen Bedingungen zu widersprechen. Diese Bedingungen gelten durch Auftragserteilung oder Annahme der Ware seitens des Vertragspartners als anerkannt. Sie gelten auch für die zukünftigen Geschäftsbeziehungen, ohne dass es einer erneuten ausdrücklichen Vereinbarung bedarf.

 

 

2. Erfüllungsort

 

Erfüllungsort für mich betreffende Verpflichtungen ist mein Firmensitz.

 

 

3. Zahlungsbedingungen

 

Die Zahlung für meine Dienstleistungen und/oder Verkaufsprodukten ist nach erbrachter Leistung sofort, in bar oder per EC-Karte und ohne Abzug fällig.

 

 

4. Garantie

 

Auf den vom „Nagelstudio Nageltastisch“ geleisteten Service erhält der Kunde eine Garantie
von 7 Tagen.

Die Garantie bezieht sich nicht auf abgebrochene, „abgepulte“ oder abgebissene Nägel, sondern auf die Haltbarkeit und Haftung des Gels.

 

Diese Garantie verfällt wenn:

 

  1. Der Kunde die Modellage von einem anderen Nageldesigner behandeln oder auffüllen lässt oder selbst an dem ursprünglichen Modellagezustand etwas verändert.
  2. Der Kunde ausdrücklich um eine andere Arbeitsweise bittet. Ich muss den Kunden aber vorher darauf hinweisen, dass die Stabilität der Modellage durch seinen Wunsch anders zu modellieren, beeinträchtigt wird.
  3. Der Kunde ohne Gebrauch von Handschuhen mit aggressiven Chemikalien in Berührung kommt oder damit arbeitet.
  4. Der Kunde die Modellage unsachgemäß entfernt.
  5. Der Kunde dem Hinweis, in Notfällen unverzüglich medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen, nicht nachkommt.

 

 

5. Refill – Modellage im schlechten Zustand

 

Ist der normale Refill-Termin überschritten ca. 3-5 Wochen, die Modellage mehrere defekte Nägel haben, abgebrochen, abgepult, abgebissen oder ähnliches. Kommen zum normalen Refillpreis Reparaturkosten, je nach Aufwand, auf die Kundin zu.

 

 

6. Beschwerden und Reklamationen

 

Sollte der Kunde eine Beschwerde oder eine Reklamation über den Service haben, so muss mir dies schnellstmöglich, spätestens aber 2 Tage nach Erkennen des Reklamationsgrundes gemeldet werden. Ich muss innerhalb der darauf folgenden 5 Arbeitstage eine akzeptable Lösung unterbreiten, um die Reklamation auszuräumen. Ist eine Reklamation berechtigt, muss ich die reklamierte Arbeit ohne zusätzliche Zahlung erneut leisten. Sollte die Reklamation nicht zur Zufriedenheit des Kunden bereinigt werden, kann dies auch von einer Schiedsstelle oder Gericht entschieden werden.

 

 

 

7. Ausfallgebühr

 

Ich bitte stets um rechtzeitige Absage des Termins/Verschiebung des Termins.

 

NUR TELEFONISCH/PERSÖNLICH, keine SMS, E-Mail oder Nachrichten über soziale Netzwerke (wer-kennt-wen,facebook etc.)!

 

Sollte dies in der Regel nicht 24 Stunden vorher passieren, berechne ich den ausgefallenen Termin zu 100% als Ausfallgebühr. Fallen diese 24 Std. auf einen Sonn- oder Feiertag, ändern sich die Zeiten entsprechend.

 

Diese Regelung gilt auch bei einer Verspätung ab 15 Minuten zum vereinbarten Termin, hier ist die Ausfallgebühr sofort und in bar zu zahlen.

 

Mit Absprache eines verbindlichen Termins erklären Sie sich mit der Regelung einverstanden.

 

Die Zahlung der Ausfallgebühr ist innerhalb 14 Tagen nach dem versäumten Termin in bar oder per Banküberweisung und ohne Abzug fällig. Bankdaten bitte erfragen!

 

Weiterhin fordere ich bei Überschreitung des Zahlungsziels von 14 Tagen Mahngebühren in Höhe von 5,00 EUR bei erster Mahnung und weiteren 10,00 EUR bei zweiter Mahnung.

 

BGB § 615 Vergütung bei Annahmeverzug und bei Betriebsrisiko

Kommt der Dienstberechtigte mit der Annahme der Dienste in Verzug, so kann der Verpflichtete für die infolge des Verzugs nicht geleisteten Dienste die vereinbarte Vergütung verlangen, ohne zur Nachleistung verpflichtet zu sein. Er muss sich jedoch den Wert desjenigen anrechnen lassen, was er infolge des Unterbleibens der Dienstleistung erspart oder durch anderweitige Verwendung seiner Dienste erwirbt oder zu erwerben böswillig unterlässt.

 

Die Sätze 1 und 2 geltend entsprechend in den Fällen, in denen der Arbeitgeber das Risiko des Arbeitsausfalls trägt.

 

Rechtliche Schritte sind nicht ausgeschlossen.

 

 

8. Altersmindestgrenze

 

Jugendliche zwischen 16 und 18 Jahren bedürfen einer Einverständniserklärung der Eltern.

 

 

 Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

 

1. Geltungsbereich

 

Den Dienstleistungen des „Nagelstudio Nageltastisch“ liegen nachfolgende Geschäftsbedingungen zugrunde. Entgegenstehende Bedingungen meiner Vertragspartner erkenne ich nicht an, auch wenn ich Aufträge ausführe ohne zuvor nochmals ausdrücklich diesen Bedingungen zu widersprechen. Diese Bedingungen gelten durch Auftragserteilung oder Annahme der Ware seitens des Vertragspartners als anerkannt. Sie gelten auch für die zukünftigen Geschäftsbeziehungen, ohne dass es einer erneuten ausdrücklichen Vereinbarung bedarf.

 

 

2. Erfüllungsort

 

Erfüllungsort für mich betreffende Verpflichtungen ist mein Firmensitz.

 

 

3. Zahlungsbedingungen

 

Die Zahlung für meine Dienstleistungen und/oder Verkaufsprodukten ist nach erbrachter Leistung sofort, in bar oder per EC-Karte und ohne Abzug fällig.

 

 

4. Garantie

 

Auf den vom „Nagelstudio Nageltastisch“ geleisteten Service erhält der Kunde eine Garantie
von 7 Tagen.

Die Garantie bezieht sich nicht auf abgebrochene, „abgepulte“ oder abgebissene Nägel, sondern auf die Haltbarkeit und Haftung des Gels.

 

Diese Garantie verfällt wenn:

 

  1. Der Kunde die Modellage von einem anderen Nageldesigner behandeln oder auffüllen lässt oder selbst an dem ursprünglichen Modellagezustand etwas verändert.
  2. Der Kunde ausdrücklich um eine andere Arbeitsweise bittet. Ich muss den Kunden aber vorher darauf hinweisen, dass die Stabilität der Modellage durch seinen Wunsch anders zu modellieren, beeinträchtigt wird.
  3. Der Kunde ohne Gebrauch von Handschuhen mit aggressiven Chemikalien in Berührung kommt oder damit arbeitet.
  4. Der Kunde die Modellage unsachgemäß entfernt.
  5. Der Kunde dem Hinweis, in Notfällen unverzüglich medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen, nicht nachkommt.

 

 

5. Refill – Modellage im schlechten Zustand

 

Ist der normale Refill-Termin überschritten ca. 3-5 Wochen, die Modellage mehrere defekte Nägel haben, abgebrochen, abgepult, abgebissen oder ähnliches. Kommen zum normalen Refillpreis Reparaturkosten, je nach Aufwand, auf die Kundin zu.

 

 

6. Beschwerden und Reklamationen

 

Sollte der Kunde eine Beschwerde oder eine Reklamation über den Service haben, so muss mir dies schnellstmöglich, spätestens aber 2 Tage nach Erkennen des Reklamationsgrundes gemeldet werden. Ich muss innerhalb der darauf folgenden 5 Arbeitstage eine akzeptable Lösung unterbreiten, um die Reklamation auszuräumen. Ist eine Reklamation berechtigt, muss ich die reklamierte Arbeit ohne zusätzliche Zahlung erneut leisten. Sollte die Reklamation nicht zur Zufriedenheit des Kunden bereinigt werden, kann dies auch von einer Schiedsstelle oder Gericht entschieden werden.

 

 

 

7. Ausfallgebühr

 

Ich bitte stets um rechtzeitige Absage des Termins/Verschiebung des Termins.

 

NUR TELEFONISCH/PERSÖNLICH, keine SMS, E-Mail oder Nachrichten über soziale Netzwerke (wer-kennt-wen,facebook etc.)!

 

Sollte dies in der Regel nicht 24 Stunden vorher passieren, berechne ich den ausgefallenen Termin zu 100% als Ausfallgebühr. Fällt dieser Zeitraum auf einen Sonn- oder Feiertag verändern sich die Zeiten entsprechend.

 

Diese Regelung gilt auch bei einer Verspätung ab 15 Minuten zum vereinbarten Termin, hier ist die Ausfallgebühr sofort und in bar zu zahlen.

 

Mit Absprache eines verbindlichen Termins erklären Sie sich mit der Regelung einverstanden.

 

Die Zahlung der Ausfallgebühr ist innerhalb 14 Tagen nach dem versäumten Termin in bar oder per Banküberweisung und ohne Abzug fällig. Bankdaten bitte erfragen!

 

Weiterhin fordere ich bei Überschreitung des Zahlungsziels von 14 Tagen Mahngebühren in Höhe von 5,00 EUR bei erster Mahnung und weiteren 10,00 EUR bei zweiter Mahnung.

 

BGB § 615 Vergütung bei Annahmeverzug und bei Betriebsrisiko

Kommt der Dienstberechtigte mit der Annahme der Dienste in Verzug, so kann der Verpflichtete für die infolge des Verzugs nicht geleisteten Dienste die vereinbarte Vergütung verlangen, ohne zur Nachleistung verpflichtet zu sein. Er muss sich jedoch den Wert desjenigen anrechnen lassen, was er infolge des Unterbleibens der Dienstleistung erspart oder durch anderweitige Verwendung seiner Dienste erwirbt oder zu erwerben böswillig unterlässt.

 

Die Sätze 1 und 2 geltend entsprechend in den Fällen, in denen der Arbeitgeber das Risiko des Arbeitsausfalls trägt.

 

Rechtliche Schritte sind nicht ausgeschlossen.

 

 

8. Altersmindestgrenze

 

Jugendliche zwischen 16 und 18 Jahren bedürfen einer Einverständniserklärung der Eltern.

Hier finden Sie uns

Nageltastisch

Petersilienstrasse 3

30559 Hannover

 

Terminvereinbarungen

Rufen Sie einfach an

+49 511 10530708+49 511 10530708 oder schreiben Sie uns eine E-Mail

Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright der Seite liegt bei Nageltastisch, Sabine Bürling